Betriebspraktikum 2013-2014

Praktikum bei der Firma:  

Steinmetz Ebi  Waldshut

Aufgaben:  Steine bearbeiten.

Vom Grabstein Beton weg machen. Grabstein auf stellen und Beton drunter machen

Was mir gefallen hat: Dass ich ein Stein bearbeiten konnte und helfen durfte.

Was nicht so gut war: Dass ich die ganze Zeit in der Firma war und dass ich kaum zu Leuten fahren konnte.

 

Praktikum bei der Firma:

     TOP Service Gurtweil

 

Aufgaben:

Mit einen Bohrer zu arbeiten. Mit einen Cutter ein Rohr auf  schneiden. Eine Pumpe bedienen.

Was mir gefallen hat: Ich konnte viel helfen. Es hat mir Spaß gemacht zu Kunden zu fahren und bei Problemen helfen.

 Es war alles sehr gut. Es war sehr abwechslungreich.

 

Praktikum bei der Firma:

Müller Markt  Tiengen

Aufgaben:  Ich musste Spiele und

CD-S oder auch Haushalt Produkte

sortieren.

Was mir gefallen hat: Ist dass ich Spiele und CD-S einstempeln dürfte und auch hören darf.

Was nicht so gut war: Das ich stehen musste und mich bücken musste-  das war auch ziemlich warm.

 

 

Praktikum bei der Firma:

Bau-Hof Erzingen

Aufgaben:  Ich musste buddeln und tragen, aber auch präzise sein und schnell sein.

Was mir gefallen hat:  Ich durfte mit der Basis Bohrmaschine arbeiten  und ich durfte auch Holz in den Holzhäcksler rein schieben.

Was nicht so gut war: Ich musste ziemlich viel arbeiten und auch viel tragen - das war sehr anstrengend.

Schreibe auf, welchen Beruf du lieber machen würdest und warum: Ich würde  gerne TOP Service machen weil ich mehr zu Leuten fahren konnte und mehr zur Firmen und zu Privat -Wohnungen.

Es ist wichtig, dass wir mehrere Praktika machen, damit mit wir mehr in Erfahrung bringen können und damit wir sehr viel lernen und mehr Berufe kennen lernen.
 

Schreibe auf, welchen Beruf du lieber machen würdest und warum: Das Erste Praktikum war besser weil ich dort mehr Spaß gehabt und auch die Mitarbeiter netter

waren und die Arbeit war auch allgemein besser.

Es ist wichtig mehrere Praktika zu  machen, weil wir  viel erleben sollen und auch lernen sollen.
             
             

Praktikum bei der Firma:

Hupfer

 

Aufgaben:

Fahrrad holen

Folie und Kartons abmachen  Fahrrad aufhängen

Schlauch aufpumpen

Was mir gefallen hat: Mir hat es gefallen, dass ich Fahrräder reparieren und auch auswählen durfte.

Was nicht so gut war: es war nichts nicht so gut - alles war perfekt.

 

Praktikum bei der Firma:

Brockmann

Aufgabe:

Werkzeuge bringen

Gerüste und Stangen aufbauen Rahmen und Böden bringen und auch rauflegen.

Was mir gefallen hat: Das ich helfen und auch Gerüste aufbauen durfte und weil alle Mitarbeiter freundlich zu mir waren.

Was nicht so gut war alles war perfekt.

                   NWD Immobiliene AG

 

Aufgaben:

Boden abgedeckt

Wände gestrichen

Holz Stämme in Boden rein geschlagen

Parkschilder angeschraubt

 

Was mir gefallen hat:

Die Wände streichen

Was nicht so gut war:

Es war alles gut

 

Praktikum bei der Firma:

                            Altersheim

Aufgaben:

Tisch abgeräumt

Gläser gebracht

Trinken eingeschenkt

Essen gebracht

Besteck sortiert und Teller

Was mir gefallen hat:

Eigentlich  nix

Was nicht so gut war:

Immer das gleich machen Geschirr ab räumen. Alle Mitarbeiter waren nett.

Fahrradmechaniker gefällt mir besser.

 

Mir hat keines der Praktika gefallen.

Das nächste Praktikum will ich in einem Kindergarten machen
             
             

Praktikum bei der Firma:

exligno

Aufgaben: Türen einbauen, Fenster reparieren, putzen, Holz sägen, Glasscheiben einbauen, lackieren, Fenster einbauen, schleifen, hobeln,

Was mir gefallen hat: Mir hat gut gefallen, dass ich die Fenster eingebaut habe, und abgedichtet habe mit Silikon.

Was nicht so gut war: Die 100-kg Scheiben zu tragen. Das Putzen hat mir auch nicht gefallen.

 

Praktikum bei der Firma:

Stobag

Aufgaben:

Ich musste Aluschienen verpacken und Bretter wickeln.

Was mir gefallen hat: Es hat mir dort gefallen weil es dort spaß gemacht hat, und das ich dort viel helfen durfte.

Was nicht so gut war:

Es war alles gut ich finde alles gut und es war toll.

       

Schreibe auf, welchen Beruf du lieber machen würdest und warum:

Das 2. Praktikum hat mir besser gefallen, weil ich finde es richtig toll fand. Es ist wichtig verschiedene Berufe kenn zu lernen, weil wir dann merken wie wichtig „Arbeiten“ ist, und dass wir wissen wie anstrengend es ist.